Sonnensegel befestigen – Hilfreiche Tipps und Kniffe

 

Um das Sonnensegel Ihrer Wahl über die Terrasse oder den Sandkasten im Garten zu spannen, sind spezielle Befestigungen notwendig. Sollen dafür keine Pfosten aufgestellt werden, kann man eine Montage des Segels an den Hauswänden oder den Dachsparren durchführen. Dabei sollte man einen hohen Wert auf die Verarbeiungsqualität des zu verwendenden Zubehörs legen,  da dieses von der Witterung und dauerhaften Belastung auf Dauer geschädigt werden kann. Durch die Edelstahlringe oder Karabiner zieht man das Gurtband des Segels und gewährleistet so, dass dieses auch bei Regen straff gespannt und formstabil bleibt.

Befestigungszubehör für Sonnensegel

Karabinerhaken aus Edelstahl

Karabinerhaken finden oft Verwendung, um das das Sonnensegel mit den Befestigungspunkten zu verbinden. Dies ermöglicht einer schnell und unkomplizierte Montage und Demontage. Zudem sind hochwertige Karabiner aus Edelstahl schon für kleines Geld zu haben.

Segelspanner

Spannschrauben aus Edelstahl sollte man zusammen mit Karabinerhaken nutzen, um den Sonnenschutz ausreichend spannen zu können und gleichzeitig die Montage zu erleichtern. Vor der Montage dreht man die Spanner auf ihre volle Länge und passt die Spanngurte entsprechend an. Nach dem Aufhängen drecht man so lange, bis das Segel straff gespannt ist.

Tipp: Viele Materialien dehnen sich nach der Montage durch die Belastung noch etwas. Spannschrauben ermöglichen ein einfaches Nachspannen und verhindern dadurch, dass das Segel durchhängt.

Tauwerk mit einer SeilklemmeAbspannleine

Befestigungspunkte für Sonnenschutz

Zur Befestigung eines Sonnensegels eignen sich vor allem windgeschützte Plätze, zum Beispiel in einer Hausecke oder auch in unmittelbarer Nähe von Bäumen. Je nach gewähltem Ort ergeben sich dann meiste mehrere mögliche Befestigungspunkte. Sollten die Gegebenheiten nur eine unzureichende Befestigung erlauben, sollten Sie zusätzliche Befestigungspunkte schaffen. Nur so ist gewährleistet, dass Ihre Konstruktion Wind und Wetter trotzen kann und Sie lange Freude daran haben.

Sonnensegel Befestigung an der Wand

Sonnensegel BefestigungBei dieser Art der Befestigung muss ein besonderes Augenmerk auf die Bausubstanz gelegt werden. So ist bei einer Fassadendämmung mit klassischen Wärmedämmverbundsystemen ein Abstandshalter notwendig, um eine ausreichende Stabilität zu gewährleisten, ohne Dämmung und Putz zu beschädigen. Abstandhalter sind Alu- bzw. Metallhülsen welche üblicherweise über die Schrauben geschoben werden um einen festen Abstand zwischen Wand und Verputz herzustellen. Wählen Sie die Abstandhalter in der Länge, dass die Befestigungsplatte ca. 1-2 cm Abstand vom Außenputz hat.

Gängige Praxis ist die Befestigung mit Hilfe von Klebeankern im Mauerwerk. Ein Klebeanker ist eine Schraube bzw. eine Gewindestange, die mit einem Spezialkleber und einem Dübel direkt in der Wand verklebt wird. Diese Art der Befestigungist sehr beliebt, das sie unkompliziert und gleichzeitig sehr robust und für die meisten Mauerwerke geeignet ist.

Achtung: Setzen Sie keine Schrauben bzw. Klebeanker näher als 10 cm an eine Hausecke, Fenster- oder Türstock.

Sollten Sie sich über die bestehende Bausubstanz bzw. die Festigkeit der Befestigungspunkte nicht sicher sein, sollten Sie zusätzlich den Rat eines Fachmannes einholen.

Maste zur Befestigung für Sonnensegel

Edelstahl-Bodenhülsen / Einschlaghülsen

Stehen keine Bäume oder sonstige Befestigungspunkte zur Verfügung ist es meist möglich, Masten mit Bodenhülsen zu errichten. Dabei stehen grundsätzlich 2 Varianten zur Auswahl. Die unkompliziertere der beiden ist die Nutzung von sogenannten Einschlaghülsen. Diese werden mit dem Hammer in das Erdreich getrieben und nehmen den Mast auf. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass die Bodenhülse ohne Probleme wieder entfernt werden kann. Vorraussetzung hierfür ist allerdings eine passende Bodenbeschaffenheit. Zu weicher Boden ist ebenso ungünstig wie ein harter Boden mit einem hohen Gesteinsanteil. In diesen beiden Fällen spielt die Bodenhülse zum Einbetonieren ihre Stärken aus. Durch ein entsprechend der Größe des Sonnenschutzes dimensioniertes Fundament hält die entstehende Konstruktion auch dem ein oder anderen rauen Lüftchen stand. Der entstehende Mehraufwand lohnt sich dementsprechend.

DIYMicha

Ein Gedanke zu „Sonnensegel befestigen – Hilfreiche Tipps und Kniffe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.